Music ProductionMusic Production

April 24, 2020by magictombo0
https://www.thesaxophone.space/wp-content/uploads/2020/04/music-production.jpg

Was ist Music Production und, abgesehen davon, warum sollte mich das interessieren? Aufnahmen sind sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene Saxophonisten ein interessantes Thema. Sie können das Üben erleichtern, beispielsweise beim nachträglichen Abhören einer Einspielung oder beim Mitspielen zu einer Duostimme. Außerdem macht es Spass und inspiriert, seine eigenen Ideen zu hören. Ob eine...

Was ist Music Production und, abgesehen davon, warum sollte mich das interessieren?

Aufnahmen sind sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene Saxophonisten ein interessantes Thema. Sie können das Üben erleichtern, beispielsweise beim nachträglichen Abhören einer Einspielung oder beim Mitspielen zu einer Duostimme. Außerdem macht es Spass und inspiriert, seine eigenen Ideen zu hören. Ob eine einzelne Saxophonspur, oder ein fertig abgemischter Club-Track: Mit einem Computer, wenig Budget und etwas Know How lässt sich so etwas schon erreichen.

Dass ein Profi wissen sollte, was er im Studio zu tun hat, liegt auf der Hand. Darüber hinaus wird es im professionellen Betrieb immer wichtiger mit selbstproduzierten Tracks zu einer grösseren Produktion beizutragen.

Recording Software, DAW (digital audio workstation)

Um das Thema Music Production zu beleuchten ist es ratsam, ein Licht auf die verschiedenen Software Programme zu werfen. Welches für dich am besten geeignet ist, hängt stark von deinen Anforderungen sowie von deinem Budget ab. Es lassen sich aber auch mit freier Software überraschend professionelle Aufnahmen machen.
Abgesehen von gratis Programmen, wie z.b. Audacity, Waveform oder Garage Band, gibt es Einsteigerversionen der wichtigsten professionellen Programme, z.b. Pro Tools, Ableton Live oder Cubase Elements, die das Bankkonto schonen:

Audio Interfaces

Für den Hausgebrauch reicht es vielleicht oft schon, einfach mit dem Handy oder der Actioncam mitzuschneiden. Hier stößt man allerdings ziemlich bald an Grenzen.
Für gute Audioaufnahmen zahlt es sich aus, zunächst einmal in ein gutes Mikro und eine externes Audio Interface zu Investieren. Dies muss nicht unbedingt teuer sein, wobei es nach oben keine Limits gibt. Einige Beispiele für preiswerte Audio Interfaces sind z.b. Presonus Audiobox USB 96 oder Focusrite Scarlett. Hier gibt es ein interessantes Video zu dem Thema.

Mikrophone

Mit Mikrophonen  verhält es sich ähnlich. Auf der einen Seite wurden mit gängigen Allroundmikrophonen (z.b.SM58) Hit Singles produziert, auf der anderen Seite sind Mikros für mehrere 1000€ Im Profi Studio Normalität.
Ich selbst habe gute Erfahrungen mit einem “billigen” SM58, einem AKGC414 oder einem DIY Bumblebee Bändchenmikrophon.
Die Erfahrung zeigt, dass die Tonqualität mehr vom Sound des Musikers und den Fähigkeiten des Tontechnikers abhängt, als vom Preis des benutzten Equipments.

Falls du mehr Fragen zu dem Thema hast, oder an diesem Unterrichtsangebot interessiert bist, dann kannst du mich unverbindlich hier kontaktieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Kontakt

Hernalser Hauptstraße 164/29
A-1170 Wien
+43 650 9662121
office(at)thesaxophone.space
www.muellertom.com

Newsletter